So erreichen Sie uns:

Königstraße 79
90402 Nürnberg

Tel. (0911) 224730

gemeinde@stmartha.de

 

Öffnungszeiten:

Das Gemeindebüro ist besetzt:
Montag, Donnerstag, Freitag
10 - 13 Uhr

Die Kirche ist offen:
Montag 11-17 Uhr
Mittwoch, Freitag 15 - 20 Uhr
Samstag 11 - 15 Uhr

 

Wer sind wir?

Das Presbyterium

Was machen wir?

Gottesdienst feiern

Mitglied werden

Spenden

Verfolgen Sie den Wiederaufbau auf Facebook:

         


Hier finden Sie alle Neuigkeiten und auch ältere Meldungen zum Wiederaufbau auf der Homepage

 

Petr Skalka - Violoncello Solo-Suiten von Bach
Konzert aus der Reihe Alte Musik - aktuell serviert


Benefizkonzert
Der fränkischen Liedermacher Jo Jasper singt und spielt am Flügel


Konzert Flötenensemble "Tanto Quanto"
am 24. November 17.00 Uhr Eintritt 10,- Euro Schüler/Studenten 5,- Euro




BAUCAFÉ zu den Glocken gut besucht

Interessante Lehrstunde, Glockenkuchen und Geläut

Sehr guter Kuchen von Manuela Mevissen

Über 50 Gemeindemitglieder waren gestern nach dem Gottesdienst dabei, als es um die neuen Glocken für St. Martha ging.

Das vor dem Brand der Kirche hörbare Geläut der Calvin- und der Zwingli-Glocke ist komplett verschmolzen und muss ersetzt werden. Vor der Ausschreibung der Glocken steht die Information darüber aus, welchen Klang die neuen haben und wie so eine Glocke überhaupt gefertigt wird.

Dass das Gießen von Glocken sechs Wochen dauert und ein hoch komplexer Vorgang ist, das erfuhren die Anwesenden aus einem Film über das Glockengießen aus der 'Sendung mit der Maus'. Das dort vorgeführte traditionelle Verfahren mit Ziegeln, Lehm, einer Grube und viel Erde wird in Deutschland nachwievor angewandt. Herr Siegordner, Glockensachverständiger aus Erlangen, und der gelernte Glockengießer Martin Buchmeier konnten die noch offenen Fragen zur Kunst des Glockengießens beantworten.

Ein zweiter Film zeigte Herrn Buchmeier beim Schmieden des Klöppels der historischen Stundenglocke. Dieser Klöppel war im Zuge einer Drehung der alten Glocke abgeschnitten worden und wurde nun wieder verlängert. Er schlägt jetzt wieder die geschweißte historische Glocke an, die ursprünglich im Türmchen hing.

Im neuen Dachstuhl werden die drei Glocken hintereinander auf einer Höhe aufgestellt und wieder in die Längsrichtung ausschlagen. Bestellt sind die Glocken noch nicht. Das Presbyterium muss erst noch über die Tonhöhen und die Aufschriften beschließen.

Viel Anklang fanden auch die Kuchen von Manuela Mevissen, insbesondere die zwei Glocken-Kuchen, die mit einer alten Backform gebacken wurden. Nach dem Kaffee und Kuchenessen konnten sich die Interessierten noch den möglichen neuen Glocken-Dreiklang anhören. Die beiden Glocken aus den 50er Jahren waren seltsamerweise nicht auf die historische Stundenglocke eingestimmt. Diese wurde ja auch über 5o Jahre lang nicht mehr benutzt.

Das neue Geläut soll die kleine Glocke integrieren und folgt dem klassischen Te-Deum-Dreiklang (in leicht abgewandelter Ausführung). die größte Glocke wird in A1 anschlagen, die zweite in C2 und die historische Stundenglocke schlägt in D3.


KG Nürnberg
Ein Kommentar von Marianne Helgert

Bisher war ich der festen Meinung, auswendig lernen habe noch keinem geschadet. Bis ich mir nach dem heutigen sehr interessanten Baucafe gedacht habe, es sei eine gute Idee, die berühmte „Glocke“ von Schiller zu lesen.