So erreichen Sie uns:

Königstraße 79
90402 Nürnberg

Tel. (0911) 224730

gemeinde@stmartha.de

 

Öffnungszeiten:

Das Gemeindebüro ist besetzt:
Montag, Donnerstag, Freitag
10 - 13 Uhr

Die Kirche ist offen:
Montag, Samstag 11 - 15 Uhr
Mittwoch, Freitag 15 - 20 Uhr

 

 

Wer sind wir?

Das Presbyterium

Was machen wir?

Gottesdienst feiern

Mitglied werden

Spenden

Verfolgen Sie den Wiederaufbau auf Facebook:

         


Hier finden Sie alle Neuigkeiten und auch ältere Meldungen zum Wiederaufbau auf der Homepage

 

Gospel-Express singt in St. Martha
Konzert am 7. April um 17.00 Uhr


Eine Woche geschlossen wegen Arbeiten am Boden
Die Öffnungszeiten der St. Martha Kirche


Karl-Barth-Ausstellung in der St. Martha Kirche
Im Februar wird das Leben und Wirken des großen reformierten Theologen gezeigt


Öffnungszeiten zur Besichtigung der St. Martha Kirche
Viermal die Woche ist die Kirche für Besuche geöffnet


Dokumentation über den Wiederaufbau ist erschienen
Auf 60 Seiten ist das nachzulesen und zu sehen, was in den viereinhalb Jahren Bauzeit passiert ist


Die Decke ist drauf

Bericht über den aktuellen Baufortschritt Ende April

Die Dachelemente werden mit dem Kran eingetragen und dann mit den Mauern und miteinander verbunden. (Foto: G. Rieger)

Die St. Martha Kirche ist dicht, der Dachstuhl folgt in den ersten Maiwochen. Trotz Regenwetter ist die Firma Müller-Blaustein noch im Zeitplan.

Anders als üblich, aber zeit- und kraftsparend, wird das neue Dach der St. Martha Kirche von innen nach außen aufgebaut. Zuerst wird die Innendecke auf die Mauern aufgesetzt, dann eine Schicht Dämmung und dann erst kommt der Dachstuhl.

Die ersten beiden Schritte sind schon (fast) geschafft. In der ersten Maiwoche beginnt der Aufbau des Dachstuhls. Währenddessen werden in der kirche weiter die Wände, Säulen und Bögen bearbeitet.

Auf den Fotos sehen Sie die Anlieferung der Deckenteile, deren Einbringung mit dem Kran auf die Mauerkronen der Kirche und die Befestigung der Bauteile. Die Innendecke ist Teil der Dachkonstruktion, muss daher auch sehr stabil gebaut und mit den Wänden verbunden sein.

Am Ende wurde die Decke mit einer Plane abgedeckt, die den tagelangen Regen abhalten musste. Am 2. Mai gehen die Arbeiten - bei dann hoffentlich besserem Wetter - weiter.

 

Erst wurden die beiden Flächen augelegt, dannn die Wände, am Schluss der Deckel
Stück für Stück werden die Deckenteile eingebracht
Die Teile werden miteinander verklammert und verschraubt
Mit den schiefen Giebelwänden müssen die Deckenteile verbunden werden.
Eine Folie mit dem lustigen Namen

Georg Rieger, Koordinator des Wiederaufbaus