Pfarrwahl am 24. Oktober

Aus drei Vorschl├Ągen hat die Gemeinde die Wahl


Die Vorstellungsgottesdienste finden Ende September bis Mitte Oktober statt.

Für die anstehende Pfarrwahl gibt das Presbyterium bekannt:

Die Wahl findet am 24. Oktober nach dem Gottesdienst von 11.00 bis 13.00 Uhr in der Kirche statt.

Wählen können alle Gemeindemitglieder, die in der Wählerliste aufgeführt sind.

Die Wählerliste liegt ab dem 6. September zur Einsicht im Pfarrbüro aus. Einen Berichtigungsantrag kann jedes Gemeindemitglied bis zum 26. September schriftlich beim Presbyterium stellen.

Bei Verhinderung am Wahltag gibt es die Möglichkeit zur Briefwahl. Die Briefwahlunterlagen müssen im Pfarrbüro beantragt werden.

 

Das Presbyterium hat nach Eingang der Bewerbungen und den erfolgten Bewerbungsgesprächen den Wahlaufsatz erstellt, auf dem folgende Bewerberinnen und Bewerber zur Wahl stehen.

1. Pfarrer Dr. Dieter Heinzl aus St. Louis, USA

2. als Pfarrteam: Pfarrerin Stefania Scherffig 
    
und Pfarrer Georg Rieger, beide aus Nürnberg

3. Pfarrer Ravinder Salooja aus Leipzig

An folgenden Sonntagen werden die zur Wahl stehenden Bewerber und Bewerberinnen einen Gottesdienst hier in St. Martha halten. Im Anschluss daran findet jeweils eine Fragerunde statt. Alle Gemeindemitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

26. September:  Pfarrer Dr. Dieter Heinzl

10. Oktober:       Pfarrerin Stefania Scherffig und Pfarrer Georg Rieger

17. Oktober:       Pfarrer Ravinder Salooja

Alle Termine finden Sie auch im aktuell erschienenen Gemeindebrief.

Da die Pfarrwahl für unsere Gemeinde ein sehr wichtiges Ereignis ist, bitten wir Sie um Teilnahme an möglichst allen Vorstellungsgottesdiensten und um offene Gespräche untereinander als auch mit dem Presbyterium.

Gemäß dem Pfarrwahlgesetz werden die Stimmen nach der Wahl ausgezählt und festgestellt, ob ein vorgeschlagener Bewerber oder eine vorgeschlagene Bewerberin die absolute Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht hat. Ist dies der Fall, ist dieser Bewerber oder diese Bewerberin gewählt.

Hat kein Bewerber oder keine Bewerberin die absolute Mehrheit erreicht, wird eine Stichwahl zwischen den beiden vorgeschlagenen
Bewerbern oder Bewerberinnen mit den beiden höchsten Stimmenzahlen stattfinden. Die Stichwahl würde dann nicht in unmittelbarem Anschluss an die erste Wahlhandlung, sondern an einem späteren Sonntag stattfinden.

Nach der offiziellen Pfarrwahlbestätigung fertigt die Kirchenpräsidentin Susanne Bei der Wieden die Berufungsurkunde aus.

Präses Froben wird dann die Amtseinführung unserer neuen Pfarrerin bzw. unseres neuen Pfarrers durchführen.

Thomas Pickl, Presbyter